Heimtier

Alles rund um Kaninchen, Meerschweinchen, Mäuse, Ratten & Co.

  • Zahnprobleme bei Kaninchen und Nagern

    (v. a. Meerschweinchen, Degus und Chinchillas)

Kaninchen
Skelett
Skelett

Die Zähne (Schneide- und Backenzähne) wachsen ständig nach, deshalb ist ständiges Kauen und Mümmeln wichtig.
Um also Zahnproblemen vorzubeugen, raten wir Ihnen, Ihre Tiere artgerecht zu füttern und genügend Auslauf und Beschäftigung zu bieten. Wir beraten Sie gerne!

Sollten die Zähne des Nagers nicht genügend abgeschliffen werden, hat das unter anderem die Bildung kleiner Zahnspitzen zur Folge. Diese Verletzungen verursachen eine geringere Nahrungsaufnahme der Tiere, was einen Gewichtsverlust nach sich zieht.

Man unterscheidet zwischen 2 Formen von Zahnerkrankungen:

  • 1
    Erworbene Zahnfehlstellungen

    (meist als Folge von Fütterungsfehlern, sogar bei ganz jungen Tieren)

  • 2
    Genetisch bedingte Zahnfehlstellungen

Anzeichen für solche Krankheiten sind:

  • Appetitlosigkeit
  • Gewichtsverlust
  • Speicheln
  • Durchfall oder kleinere und trockene Kotbällchen
  • schief abgeschliffene Schneidezähne
  • Zähneknirschen
  • Augenausfluss
  • selektives Fressen (z. B. nur Weichfutter)

Was können Sie tun?

Sofern Sie eines oder mehrere der aufgelisteten Symptome beobachten und eine Gewichtsabnahme (ca. 50 – 90 g je nach Größe) zu verzeichnen ist, würden wir Ihnen dringend raten, bei uns vorbeizuschauen!

In den allermeisten Fällen lässt sich durch eine artgerechte Ernährung die Zahngesundheit erfolgreich erhalten. Ausnahme sind Tiere mit genetisch bedingten Zahnfehlstellungen, bei denen eine Behandlung lediglich eine temporäre Verbesserung bewirkt, jedoch keine beständige. Eine Zahnextraktion kann manchmal die beste Therapie sein.

Meerschweinchen

Meerschweinchen
Körpergewicht
(ausgewachsen)
 männliche Tiere: 1000 – 1800 g
 weibliche Tiere:  700 – 1000 g
Herzfrequenz  230 – 380 Schläge pro Minute
Atemfrequenz  45 – 170 Atemzüge pro Minute
Lebenserwartung  4 – 8 Jahre
Geschlechtreife männliche Tiere mit ca. 60 Tagen  Zuchteinsatz mit ca. 3 Monaten
weibliche Tiere mit ca. 28 – 35 Tagen
Zuchteinsatz  mit ca. 4 – 5 Monaten
Paarungsbereitschaft
des Weibchens (Zykluslänge)
 alle 14 – 18 Tage
Tragzeit  59 – 72 (68) Tage
Wurfgröße  2 bis 5 Junge
Entwöhnungsalter  4 – 8 Wochen

Kaninchen

Kaninchen
Körpergewicht
(Ausgewachsen)
 1 – 3 kg (sehr große Rassenunterschiede)
Herzfrequenz  306 – 333 Schläge pro Minute
Atemfrequenz  32 – 60 Atemzüge pro Minute
Lebenserwartung  6 – 8 Jahre (Höchstalter 15 J.)
Geschlechtreife  4 – 5 Monate
Zuchtreife:
Weibliche Tiere: 6 – 8 Monate
Männliche Tiere: 10 – 12 Monate
Paarungsbereitschaft
des Weibchens (Zykluslänge)
  Kontinuierlich
Tragezeit  30 – 35 (32) Tage (bis 42)
Wurfgröße  6 – 8 Junge
(je nach Rasse 1 – 12)
Entwöhnungsalter  4 – 8 Wochen

Tierhaltererklärung für Kaninchen

Liebe Kaninchenbesitzer, wie bekannt, zählen Kaninchen zu den lebensmittelliefernden Tieren.
Damit sind, nach dem Gesetz, bei der Behandlung von Kaninchen die Richtlinien der Europäischen Kommission für die Anwendung von Medikamenten bei lebensmittelliefernden Tieren zu beachten. Demzufolge ist die Zahl der anwendbaren Medikamente deutlich eingeschränkt.
Um dieses Problem zu umgehen, ist es nötig, dass Sie als Kaninchenbesitzer eine „Tierhaltererklärung“ unterschreiben, in der Sie erklären, dass Ihr Liebling als reines Haustier gehalten wird, und nicht verspeist werden soll.

Tierarztpraxis Lässig

Oranienburger Str. 37
13437 Berlin Reinickendorf

Kontaktieren

Telefon: 030 4146008
E-Mail: laessig-tierarztpraxis@t-online.de

Sprechzeiten

Mo, Di, Mi, Fr:
9:30 – 12:00 und 15:30 – 18:00 Uhr

Do:
vormittags OP und 15:30 – 18:00 Uhr

Sa:
8:30 – 11:00 Uhr

An Sonn- und Feiertagen für Notfälle um 10:00 Uhr

Terminanfrage

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin, da Anfragen via E-Mail nicht zeitnah bearbeitet werden können.

© 2020 Tierarztpraxis Lässig | Impressum | Datenschutz